GREM erhält Titel Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Die Schülervertretung des Gymnasiums Rheinkamp hat sich seit drei Jahren intensiv mit dem Themenbereich Diskriminierung beschäftigt und sich auf den Weg gemacht, um die Voraussetzungen für die Aufnahme in das bundesweite Netzwerk "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage"  zu erfüllen. Insbesondere Özlem Simsek, Lara Laakmann, Paula Blumenroth, Martin Homa, Jasmina Redzovic und Meike Fünderich haben sich intensiv mit den Aufnahmevoraussetzungen auseinandergesetzt und durch eine Unterschriftenaktion, ein Projekt und die Gewinnung eines Paten erfüllt.
Der Courage-Titel ist kein TÜV-Schild sondern eine Selbstverpflichtung, mit Mut und Beherztheit gegen Rassismus, Diskriminierung, Sexismus, Mobbing und Gewalt an der Schule vorzugehen.

„Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ist ein Projekt des Vereins Aktion Courage e.V,  der 1992 von Bürgerinitiativen, Menschenrechtsgruppen, Vereinen und Einzelpersonen als eine Antwort auf den gewalttätigen Rassismus, der sich in Mölln, Solingen, Hoyerswerda und Rostock Bahn brach, gegründet wurde. Das Projekt für Schulen wurde 1995 ins Leben gerufen. Die Arbeit des Vereins wird inzwischen von zahlreichen Stellen, wie der Bundeszentrale für politische Bildung, dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge sowie dem Bundeskanzleramt unterstützt.
Es ist ein Projekt von und für Schülerinnen und Schüler, um  Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, das Klima an ihrer Schule aktiv mit zu gestalten, indem sie sich bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden.

Über 70 Prozent der Menschen, die am GREM lernen und arbeiten, haben sich im Vorfeld mit ihrer Unterschrift verpflichtet, gegen jede Form von Diskriminierung an ihrer Schule aktiv vorzugehen und bei Konflikten nicht wegzusehen, sondern einzugreifen. Die SV hat begonnen Projekte zum Thema Diskriminierung durchzuführen und dem Verein "Aktion Courage" Bericht zu erstatten. Ibrahim Yetim, Landtagsabgeordneter unseres Wahlkreises, hat sich bereit erklärt, die Patenschaft für das Projekt zu übernehmen. Damit waren die Voraussetzungen zur Titelverleihung erfüllt.

Am Freitag, dem 5.9.2014 war es so weit!!! Der Schule wurde im Rahmen des diesjährigen Schulfestes offiziell der Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" durch einen Vertreter der Koordinierungsstelle für NRW, Herrn Michael Holzportz, in Anwesenheit einer Vertreterin der Schulberatungsstelle des Kreises Wesel, Kristina Scharfenort, und unseres Landtagsabgeordneten, Ibrahim Yetim, verliehen. Musikalisch unterstützt wurde der Festakt durch die Schülerband Macaba.
Eine Urkunde und ein Schild wurden überreicht als Erinnerung daran, dass eine Schule, die den Titel trägt, sagt: "Wir übernehmen Verantwortung für das Klima an unserer Schule und unser Umfeld." Urkunde und Schild müssen nun weiter mit Leben gefüllt werden!